Zum Inhalt springen
Startseite » Traditionelles Silvesteressen

Traditionelles Silvesteressen

  • von

Raclette, Fondue oder ähnliches sind mittlerweile an Silvester weit verbreitet und haben durchaus ihre Vorteile. Gerade das gesellige Zusammensein, das gemeinsame Brutzeln oder der Aspekt, dass sich jeder das zubereiten kann, was er möchte, machen Raclette und Co. schon zu einer Tradition an Silvester. Trotzdem sind diese Varianten eher moderne Silvesteressen in Deutschland. Traditionelle Silvestergerichte sind oftmals regional angesiedelt und haben auch den Ruf, im neuen Jahr Glück zu bringen. Hier stellen wir traditionelles Silvesteressen vor und den Hintergrund der Gerichte.

Traditionelles Silvesteressen für Familie und Freunde.
Traditionelles Silvesteressen ist oft regional geprägt (Symbolfoto © Flamingo Images / stock.adobe.com)

Fischgerichte sind beliebt an Silvester

In machen Regionen, besonders im Alpenraum, gibt es den Silvesterkarpfen als Gericht am letzten Tag des Jahres. Das Essen soll dabei angeblich für einen Geldsegen im neuen Jahr sorgen, wenn man eine Fischschuppe des Karpfens in sein Portemonnaie steckt. Aber auch ohne Aberglaube ist ein Fisch ein gesundes Silvestergericht und gerade einen Karpfen kann man auch nach der WWF-Fischampel ohne schlechtes Gewissen essen, wenn man auf die Herkunft des Fisches achtet. Ein traditionelles Silvesteressen mit einem blau-gekochten Karpfen ist daher nicht nur regional eine gute Idee für eine Silvesterparty, zumindest in einem kleineren Rahmen.

Fisch ist ein beliebtes Gericht zu Silvester
Fisch ist ein beliebtes Gericht zu Silvester (Symbolfoto © nikolaydonetsk / stock.adobe.com)

Weniger aufwendig als ein Karpfen, aber ebenfalls lecker und mit dem Ruf, Glück im neuen Jahr zu bringen, ist der Heringssalat. Auch er wird in einigen Regionen traditionell an Silvester serviert.

Anzeige:

Süße Berliner

Bei uns heißen sie Berliner, in anderen Regionen werden sie Pfannkuchen oder Krapfen genannt. Es handelt sich dabei um in Fett ausgebackenem süßen Hefeteig. Sie sind ein typisches Gebäck zu Karneval, aber auch als traditionelles Silvesteressen. Zu Silvester pünktlich um Mitternacht sind sie besonders in Norddeutschland eine Tradition. Das süße Fettgebäck gab es früher nur zu Festtagen und daher hat es sich, so kurz vor der Fastenzeit, seinen Platz auch auf die Silvestertische erobert. Auch wir finden eine süße Abwechslung um Mitternacht sehr angenehm.

Auch süße Berliner sind ein traditionelles Silvesteressen
Auch süße Berliner sind ein traditionelles Silvesteressen (Symbolfoto © HandmadePictures/ stock.adobe.com)

Für alle, die gerne selbst Berliner machen wollen und auch vor Sauerteig nicht zurückschrecken, kann ich ein Rezept von Vea Carpi aus dem Buch Backen mit Pasta Madre empfehlen. Es kommt ohne Hefe aus und hat einen ganz besonderen und unvergleichlichen Geschmack.

Anzeige:

Braten als traditionelles Silvesteressen

Schweinebraten ist ebenfalls ein traditionelles Silvesteressen. Ein Braten war und ist schon immer eine gute Wahl für ein Festessen. An Silvester gibt es dazu oft Sauerkraut oder Rotkraut. Auch das hat den Hintergrund, dass es im nächsten Jahr (insbesondere finanzielles) Glück bescheren soll. Und ein Schwein begegnet uns nicht ohne Grund häufig an Silvester, als Glücksbringer wird es in vielen Ländern, zum Beispiel in Österreich oder Ungarn, an Silvester gebraten.

Anzeige:


Was ist euer traditionelles Silvesteressen? Schreibt es in die Kommentare.

Braucht Ihr noch Inspirationen für gute Vorsätze für das neue Jahr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner